Donnerstag, 25. Februar 2016

WWII-Spielplatten (Maßstab 1:72)

Ein paar weitere Werke aus vergangenen Zeiten. Diesmal einige Spielplatten die ich für das WWII -Spielsystem Behind Omaha (Maßstab 1:72) gebaut habe. 

Meine erste WWII -Spielplatte überhaupt. Erbaut 2007, Größe 1,20m  x  1,80m! Das Spielfeld selbst soll einen kleinen Ausschnitt aus der Normandie darstellen.  






Eine weitere Platte die ebenfalls im gleichen Stil gebaut wurde.  Erbaut 2009, Größe 1,20m x 1,20m. Einige Gebäude sind sogar noch heute in meinem Besitz. Der Rest wurde jedoch aus Platzmangel verkauft. 





Meine erste Stadtplatte mit einem kleinen Kanal. Erbaut 2007, Größe 1,20cm x 1,20cm. Leider befindet sich diese Platte ebenfalls nicht mehr in meinem Besitz.








Eine Spielplatte aus 6 Modulen mit einen kleinen Strandabschnitt…vorzugsweise für Landungsspiele (D-Day). Erbaut 2009. Die vier hinteren Module können durch drehen eine zweite Aufbauvariante ergeben. Gesamtgröße 1m x 1,50m. Diese Platte besitze ich noch heute. 













Meine letzte und größte Spielplatte die ich für das Spielsystem gebaut habe.  Spielfeldgröße: 1,20m x 2,00m. Der Fluss/ Kanal kann komplett entfernt werden und alle Brücken sind gegen zerstörte Brücken austauschbar.  Erbaut 2010. Diese Platte sollte erneuert werden, hat dann aber den Umbau nie überlebt.  








Mittwoch, 24. Februar 2016

Ruinenkomplex (Warhammer 40K)

Hallo Leute!
Damit nicht alle Inhalte von meiner Webseite (Fantasy-Geände-Modelle.de) komplett verschwinden (vorrangig Modellbau), werde  ich nach und nach die besten Stücke hier zeigen. 

Anfangen möchte ich mit einer Cityfight-Ruine (für Warhammer 40K) die ich 2006 für einen Freund gebaut habe. Der Ruinenkomplex hat eine Grundfläche von 50 x 50cm. Das ganze Teil wurde aus Styrodur und selbstgefertigten Gussteilen gebaut. 











Hier ein paar Bilder von der Entstehung. 














Donnerstag, 11. Februar 2016

Mittelalterliches Fachwerkhaus (W.I.P./ Teil 3.)

Weiter geht’s mit dem Anbau, was eine Art Stall, Werkstatt werden soll.  Mit dem Dach vom Anbau habe ich vermutlich etwas übertrieben, da so eine aufwendige Dachkonstriktion in der Zeit (14.-16. Jahrhundert) wohl an keinem Ländlichen Gebäude zu finden war. Aber egal…

Ausserdem habe ich mit dem Dach des Hauptgebäudes begonnen. Die ersten Steine für den Schornstein wurden auch schon gesetzt.