Donnerstag, 24. Juli 2014

1:72 Briten

Meine Briten bekommen Verstärkung! Die Figurenreihe stammen aus dem „Art of Tactics“ -Sets von Zvezda. Verwendet habe ich einmal das Set "WWII britisches MG mit Crew" und einmal das Set "WWII britische Infanterie".

Samstag, 12. Juli 2014

Bahnhof!

Der Bahnhof ist nun fertig bemalt und einsatzbereit fürs nächste Spiel. Dauer der Bemalung lag bei ca. 7 Stunden.

Dienstag, 1. Juli 2014

M2 155mm Gun Long Tom

Hersteller: Hasegawa / 1:72
Das Modell hier in Feuerstellung mit extra Base für die Bedienmannschaft.


Donnerstag, 19. Juni 2014

Bau eines Bahnhofs! (Teil 3.)

Tag 4.
Als nächstes habe ich mich über die Dachkonstruktion gemacht. Auch hier wieder Teilzerstört und nicht ganz so verwinkelt aufgebaut, damit das Bemalen später keine Katastrophe wird. Die Dachbalken sind in dem Fall aus Kaminzündhölzern (extra lang) und die Dachlatten aus Pappe.



Montag, 16. Juni 2014

Bau eines Bahnhofs! (Teil 2.)

Tag 2. 

Kleine Stellprobe.... und ich war zufrieden. Könnte als kleiner ländlicher Bahnhof durchgehen und somit habe ich das alles schon mal zusammengeklebt. Die Wandteile sind alle aus Stewalin gegossen, was das Nacharbeiten (brechen, schleifen etc.) relativ einfach gemacht hat.
 
Tag 3.

Die Schuttberge werde ich später mit Gips auffüllen und hier und da ein paar grobe Steine, Holzreste usw. eindrücken. Damit das alles aber nicht zu schwer wird, habe ich die Schuttberge schon mal grob mit weiteren Styrodurblöcken vorgebaut.


Freitag, 13. Juni 2014

Bau eines Bahnhofs! (Maßstab 1:72/ Teil 1.)

Zu dem ganzen rollenden Material …siehe HIER fantasy-gelaende: Dapol : Lok + Güterwagen  war ja auch ein kleiner Bahnhof geplant. Wie ich schon damals geschrieben habe, wollte ich den Bahnhof aus diversen Häuserbauteilen und einigen Eigenbauten herstellen.

Damit das hier auch etwas informativ bleibt, mach ich daraus mal so eine Art Tagebuch mit kleinen Baufortschritten. Für ein Tutorial wäre das eventuell zu umfangreich, aber anhand der Bilder sind die einzelnen Bauabschnitte sicher ganz gut nachvollziehbar. 

Tag 1.
Begonnen habe ich wieder mit einer MDF-Platte(Grundplatte)  und einer 1cm starken Styrodurplatte (Bahnsteig).  



Mittwoch, 14. Mai 2014

Kfz 13 (1:72/ Wrzesien1939)

Ich hatte mal Lust auf was ausgefallenen und habe mir ein Bausatz eines Maschinengewehrkraftwagen gegönnt.  Es handelt sich dabei um einen polnischen Hersteller (Wrzesien1939) der zu diesem Bausatz auch ein dazugehöriges Informationsheft mitliefert. Leider alles auf Polnisch geschrieben…naja, Bilder und Farbvorlagen für das Fahrzeug sind ja auch schon mal nicht schlecht.

Die Qualität des Bausatzes ist sehr gut.  Neben dem Informationsheft enthält der Bausatz noch passende Decals und eine kleine Tube Kleber.

Die Figuren im Fahrzeug gehören jedoch nicht zum Bausatz. Beide Figuren sind von Preiser.
Damit ich das Fahrzeug optisch auch in meine Armee integrieren konnte, musste ich dem Fahrzeug auch ein Tarnmuster verpassen. Ein graues Fahrzeug hätte wohl da irgendwie nicht richtig reingepasst.


Dienstag, 13. Mai 2014

Churchill: (1:72/ Plastic Soldier Company)

Meine Briten bekommen schlagfertige Verstärkung. Einmal ein  Churchill AVRE (Armoured Vehicle Royal Engineers) mit einem  290mm Petard-Mörser und einmal ein Mk V mit einem 95mm Geschütz.



Sonntag, 11. Mai 2014

Dapol : Lok + Güterwagen

Auch hier gibt’s ein paar kleine Fortschritte, auch wenn noch ein paar Waggons unbemalt hier rumliegen.


Freitag, 9. Mai 2014

Flak 36/ 37 (1:72/ Zvezda)

Es gibt da eine 88er von Zvezda, die ist richtig gut, habe ich aus verschiedenen Ecken gehört. Also gekauft und ja, die ist wirklich toll.  
Ein sehr guter, hochdetaillierter  Bausatz mit vier tollen Figuren. Ich werde so langsam immer mehr ein Fan von Zvezda.
Die Base ist auch hier wieder Marke “ Eigenbau“.



Dienstag, 22. April 2014

Dapol: Güterwaggon

...weiter geht’s mit dem rollenden Material! Diesmal mit einem kleinen Güterwaggon.  Auch bei diesem Bausatz müssen einige Gussteile aufwendig nachgearbeitet werden.  Einige Teile sind sogar so arg verzogen, dass man diese ohne nachbiegen überhaupt nicht verbauen kann.



Montag, 21. April 2014

Dapol: Dampflok B.R. 76000

Als nächstes WWII-Geländestück plane ich einen kleinen Bahnhof, der wohl Teilzerstört gebaut werden soll. Dazu werde ich auf vorhandene Bauteile aus diversen Gebäudebausätzen (aus eigener Herstellung) zurückgreifen, einige Dinge dazukaufen und vieles natürlich selber bauen.  Später dazu mehr.

Als erstes brauchte ich natürlich rollendes Material, wie Loks und Waggons. Da die 1:27 Loks relativ teuer sind, habe ich mich für ein paar Dapol-Produkte entschieden, die ich hier mal kurz vorstellen möchte. Der Maßstab der Loks und Waggons wird mit 00/ HO angegeben, was in etwas 1:87 entspricht. Also eigentlich viel zu klein, aber für reine Standmodelle für diverses Gelände sicher vollkommen ok. 

Als erstes habe ich mir eine britische Dampflok B.R. 76000 ausgesucht. Leider passt diese überhaupt nicht in die Zeit um 1940-45 und dürfte wohl auch nur auf englischen Boden gefahren sein.
Da es die einzige Lok war die mir gefallen hat und der Preis auch ok war, habe ich mich dennoch für diese Lok entschieden.

Man merkt nach dem öffnen der Packung sofort, der Bausatz hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Viele der Gussteile müssen aufwendig nachgearbeitet werden und ein Bauteil war sogar beschädigt (roter Kreis). 




Mittwoch, 5. März 2014

Die Straße nach Cabourg!

Spielsystem: Behind Omaha (WWII)

Deutsche Aufstellung:
Kübel + 1 MG
Marder III
Puma + 1x MG
SdKfz. 251 + 1x MG
Pak 7,5 + 3 Bediener, Offizier, 3x Reserve (Schützen)
  1. Trupp
Offizier, Funker, Sanitäter, 2x MG, 5x Schützen

Punkte: 655

Amerikanische Aufstellung :
Jeep +1x MG
Sherman + 2x MG
M3 Halftrack + 1xMG
M16 Flakvierling
  1. Trupp
Offizier, Funker, Sanitäter, 2x MG, 5x Schützen
  1. Trupp
Offizier, 3x Schützen

Punkte: 663


Donnerstag, 27. Februar 2014

Spielmarker!

Die letzten Tage habe ich mich mal hingesetzt und ein paar Spielmarker, Rauchmarker und eine Schablone gebastelt, da mir die vorgedruckten Marker die ich sonst verwende nicht so sonderlich gut gefallen haben.

 Schadensmarker
Als erstes brauchte ich Schadensmarker um Treffer an Fahrzeugen zu kennzeichnen. Dafür habe ich kleine Rundbase verwendet, die ich noch von diversen Figuren übrig hatte.  Auf den Base habe ich dann mit Acryl-Dichtstoff kleine Flammen aufmodelliert.  Dazu habe ich einfach ein wenig Acryl auf die Base gedrückt und mit etwas Wasser und einem Zahnstocher das Acryl etwas unregelmäßig nach oben gezogen. Vorteil: Es klebt von selbst und nach dem Austrocknen bleibt es minimal elastisch. Ich brauch also keine Angst haben das mir da was abplatzt auch wenn ich alle Marker in eine Schachtel werfe. 


Mittwoch, 26. Februar 2014

Samstag, 8. Februar 2014

Modulares 20mm Gelände



Beim geplanten Plattenbau (siehe viiiiele Poste weiter vorn)  habe ich ja gerade ein arges Motivationsloch, dennoch war ich nicht ganz untätig. 
Hier das Werk der letzten Ta...nää... Monate!